• Rhetorik, die im Kopf bleibt!

    Schlagfertigkeit: Gib mir 10 Minuten, dann habe ich die Antwort

    0
    false

    21

    18 pt
    18 pt
    0
    0

    false
    false
    false

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Normale Tabelle“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin:0cm;
    mso-para-margin-bottom:.0001pt;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:12.0pt;
    font-family:“Times New Roman“;
    mso-ascii-font-family:Cambria;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
    mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
    mso-hansi-font-family:Cambria;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

    „Du hast ja ganz schön zugenommen!“ „Stimmt! Neulich lag ich am Strand
    und Greenpeace wollte mich ins Wasser zurückschleppen“.

    Eine dumme Bemerkung, eine peinliche Situation, jemand stellt Sie bloß
    – aber leider fällt Ihnen die passende Antwort erst 10 Minuten später ein. In dieser
    Folge gebe ich Ihnen ein paar Techniken an die Hand, die
     Ihre Schlagfertigkeit verbessern. +++ Mehr Informationen gibt´s über meinen Hörerservice: www.birgit-schuermann.com/podcast.

    Folge direkt herunterladen

    Rhetorik im Coaching: Je besser die Frage, desto tiefer die Suche – Dr. Gudrun Henne zu Gast

    0
    false

    21

    18 pt
    18 pt
    0
    0

    false
    false
    false

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Normale Tabelle“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin:0cm;
    mso-para-margin-bottom:.0001pt;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:12.0pt;
    font-family:“Times New Roman“;
    mso-ascii-font-family:Cambria;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
    mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
    mso-hansi-font-family:Cambria;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

    Dr. Gudrun Henne,
    Juristin, Coach für Top-Führungskräfte, Vizepräsidentin der European Coaching
    Association im Interview: Sprache ist das 
    wichtigste Werkzeug
    eines Coaches. Er sollte nicht nur die richtigen Fragen zur
    richtigen Zeit stellen, sondern auch ein Gespür für das Feld der Sprache haben, über das sein Klient verfügt – denn das ist seine Arbeitsgrundlage. Die
    Fragen eines Coaches setzen unsere Gedanken in Gang. Wir gehen auf eine innere
    Suche. Suchen nach Lösungen, Hilfen, Potenzialen. Das sind Gedanken, die uns
    verändern und wachsen lassen. Die schlummernde Fähigkeiten an den Tag bringen. Neue
    Perspektiven eröffnen. Die uns helfen, unser gesamtes Potenzial zu entfalten. Wir
    erzählen uns selber eine Geschichte über unser Leben. Ein Coach kann uns neue
    Interpretationen und Geschichtserzählungshilfen anbieten, die uns unsere
    Vergangenheit in einem völlig neuen Licht erscheinen lassen. Seine
    Sprachumdeutungen können uns dabei unterstützen, neue Entdeckungen über uns und die
    Welt zu machen. +++ 
    Wenn Sie zu diesem Thema
    mehr wissen wollen, ich habe für Sie einen Hörerservice eingerichtet, für den
    Sie sich unter
    www.Birgit-Schuermann.com/podcast
    eintragen können.

     

     

    Folge direkt herunterladen

    Mediencoaching: Gut gerüstet für den großen Auftritt – Dr. Heinz Ortner zu Gast

    0
    false

    21

    18 pt
    18 pt
    0
    0

    false
    false
    false

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Normale Tabelle“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin:0cm;
    mso-para-margin-bottom:.0001pt;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:12.0pt;
    font-family:“Times New Roman“;
    mso-ascii-font-family:Cambria;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
    mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
    mso-hansi-font-family:Cambria;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

    Dr. Heinz Ortner, Jurist, jahrelange Führungskraft bei der Kärntner Landesregierung und Redner
    zum Thema „Macht haben & Mensch bleiben“, im Interview. Als Sparringspartner und Mediencoach
    unterstützt er seit 17 Jahren Politiker in der Vorbereitung auf ihre
    öffentliche Auftritte. In dieser Folge gibt er Tipps für die Arbeit vor der
    Kamera, dem Mikro und dem Umgang mit Journalisten. Wir sprechen darüber, wieso
    Politiker ihre Medientrainings verheimlichen, was Talkshows zum schwierigsten
    Format macht, dem sich ein Politiker aussetzen kann und warum man erst dann als
    authentisch wahrgenommen wird, wenn man seine Rolle als Politiker gut spielt. +++ Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie über meinen Hörerservice, für den Sie sich unter 
    www.birgit-schuermann.com/podcast eintragen können.

    Folge direkt herunterladen

    Warum einem begeisterten Publikum Perfektion wurscht ist

    0
    false

    21

    18 pt
    18 pt
    0
    0

    false
    false
    false

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Normale Tabelle“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin:0cm;
    mso-para-margin-bottom:.0001pt;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:12.0pt;
    font-family:“Times New Roman“;
    mso-ascii-font-family:Helvetica;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
    mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
    mso-hansi-font-family:Helvetica;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;
    mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;
    mso-bidi-theme-font:minor-bidi;}

    In dieser Folge beantworte ich eine Hörerfrage zum Thema Perfektion im Vortrag und spreche darüber, wieso es wichtiger ist, den
    Zustand zu finden, in dem man sich bei seinem Auftritt am besten entfalten kann,
    als auf eine perfekte Rhetorik zu achten. Wann ist Perfektionismus sinnvoll und
    wann bremsen wir uns damit aus? Wann ist Unperfektion charmant und wann sollten
    wir besser einen hohen Anspruch haben?+++ 
    Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie über meinen Hörerservice, für den Sie sich unter www.birgit-schuermann.com/podcast eintragen können.

    Folge direkt herunterladen

    Arzt-Patienten Gespräch: Im Zweifel einfach mal den Patienten fragen – Dr. Mathias Appel zu Gast

    0
    false

    21

    18 pt
    18 pt
    0
    0

    false
    false
    false

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Normale Tabelle“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin:0cm;
    mso-para-margin-bottom:.0001pt;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:12.0pt;
    font-family:“Times New Roman“;
    mso-ascii-font-family:Cambria;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
    mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
    mso-hansi-font-family:Cambria;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

    0
    false

    21

    18 pt
    18 pt
    0
    0

    false
    false
    false

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Normale Tabelle“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin:0cm;
    mso-para-margin-bottom:.0001pt;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:12.0pt;
    font-family:“Times New Roman“;
    mso-ascii-font-family:Cambria;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
    mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
    mso-hansi-font-family:Cambria;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

    Dr. Mathias Appel,
    Internist und Kardiologe mit eigener Hausarztpraxis im Berliner Wedding im
    Interview: Was ist, wenn für den Patienten schockierende Diagnosen auf die
    Alltagsroutine des Arztes prallen? Wo lernt man als Arzt, einerseits ein
    mitfühlendes Gespräch zu führen, ein Ohr für die Ängste und Nöte seiner
    Patienten zu haben und andererseits die richtigen Schlüsselinformationen herauszukitzeln,
    um unnötige Behandlungen zu vermeiden? Wie geht man damit um, wenn Patienten Forderungen stellen?+++ 
    Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie über meinen
    Hörerservice, für den Sie sich unter
    www.birgit- schuermann.com/podcast
    mit Ihrer Mailadresse eintragen können.

     

     

     

     

    Folge direkt herunterladen