• Rhetorik, die im Kopf bleibt! Podcast

    Warum Sprechpausen soviel Macht haben – Raimund Drommel zu Gast/Teil 3

    0
    false

    21

    18 pt
    18 pt
    0
    0

    false
    false
    false

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Normale Tabelle“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin:0cm;
    mso-para-margin-bottom:.0001pt;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:12.0pt;
    font-family:“Times New Roman“;
    mso-ascii-font-family:Cambria;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
    mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
    mso-hansi-font-family:Cambria;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

    Pause! Heute geht die
    letzte Folge vor meiner Sommerpause online. Im Oktober bin ich wieder mit der
    Episode 53 am Start. Passend zur Sommerpause dreht sich in dieser Folge alles um Sprechpausen. Die Folge besteht aus 2 Teilen: In Teil
    1 spreche ich über Redepausen im Vortrag und im Teil 2 denken Raimund Drommel und
    ich über Gesprächspausen nach. Dr. Drommel ist Sprachwissenschaftler, Autor und
    Deutschlands renommiertester Sprachprofiler. Er hat über Gesprächspausen
    promoviert und dies ist der dritte und letzte Teil unseres Interviews.

    Zu Teil 1: Unsere persönliche
    Wirkung beim Vortrag braucht Zeit, sich zu entfalten. Leider verschenken viele
    Vortragende einen großen Teil ihrer Wirkung, weil sie sich bei ihrem Auftritt nicht die Zeit und den Raum nehmen, die sie zur Verfügung hätten. Die Macht der
    Pause wird unterschätzt. Wie schade – ein kraftvoller Moment, der wichtige Aussagen unterstützt und den man ruhig genießen sollte.

    Im 2. Teil erzählt Raimund
    Drommel, dass die Wahl seines Dissertationsthemas bei manchen für Erheiterung gesorgt
    hat. Sprechpausen sind nicht nur wichtige Strukturierungshilfen im Gespräch, steuern
    die Aufmerksamkeit des Hörers und verändern Satzbedeutungen, sondern vertiefen
    sogar Beziehungen. Was sagen Pausen über einen Sprecher aus? Wirke ich kompetenter, wenn ich Sprechpausen mache? 
    Was hilft, wenn ein Vielredner Sie nicht zu Wort kommen lässt? 

    +++ Achtung, wackeliges
    Internet: Von 13:27-13:33 ist Sendepause, bleiben Sie dran! +++ Mehr Informationen zu diesem Thema
    erhalten Sie über meinen Hörerservice, für den Sie sich unter www.Birgit-Schuermann.com eintragen
    können.

    Folge direkt herunterladen

    Warum ich lieber sieze als duze

    0
    false

    21

    18 pt
    18 pt
    0
    0

    false
    false
    false

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Normale Tabelle“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin:0cm;
    mso-para-margin-bottom:.0001pt;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:12.0pt;
    font-family:“Times New Roman“;
    mso-ascii-font-family:Cambria;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
    mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
    mso-hansi-font-family:Cambria;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

    Danke für den Themenvorschlag: Du versus Sie! Warum ich das „Sie“ liebe, obwohl ich mit dem „Du“ gute
    Erfahrungen gemacht habe. Was sagt der Knigge übers duzen? Warum ist ein
    einseitiges „Du“ respektlos und signalisiert den Beginn eines Machtspiels? Wieso
    mühen sich andere Nationalitäten, ihre Sprache zu erhalten und wir haben keine
    Problem damit, unsere Sprache zu verwässern?  +++ Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie über
    meinen Hörerservice, für den Sie sich unter www.birgit-schuermann.com eintragen
    können.

    Folge direkt herunterladen

    Auf der Jagd nach dem sprachlichen Fingerabdruck – Raimund Drommel zu Gast/ Teil 1

    0
    false

    21

    18 pt
    18 pt
    0
    0

    false
    false
    false

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Normale Tabelle“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin:0cm;
    mso-para-margin-bottom:.0001pt;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:12.0pt;
    font-family:“Times New Roman“;
    mso-ascii-font-family:Cambria;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
    mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
    mso-hansi-font-family:Cambria;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

    Raimund Drommel,
    Sprachprofiler, Kriminalist, Professor und Autor im Interview. Er jagt als Deutschlands
    renommiertester Sprachprofiler und weltweit einer der führenden
    Sprachsachverständigen Erpresser, Mörder und anderen Kriminelle. Sein Werkzeug:
    Der individuelle Sprachcode eines jeden Menschen. Im ersten Teil des
    Interviews sprechen wir darüber, womit er den Autoren anonymer Drohbriefe auf
    die Schliche kommt, woran er die Persönlichkeitsmerkmale der Täter erkennt und
    was sie durch ihre Fehler verraten. +++ Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie über meinen Hörerservice, für den Sie sich unter www.birgit-schuermann.com/podcast eintragen können. 

    Folge direkt herunterladen

    Auf der Jagd nach dem sprachlichen Fingerabdruck – Raimund Drommel zu Gast/ Teil 2

    0
    false

    21

    18 pt
    18 pt
    0
    0

    false
    false
    false

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Normale Tabelle“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin:0cm;
    mso-para-margin-bottom:.0001pt;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:12.0pt;
    font-family:“Times New Roman“;
    mso-ascii-font-family:Cambria;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
    mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
    mso-hansi-font-family:Cambria;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

    Raimund Drommel,
    Sprachwissenschaftler, Kriminalist, Professor und Autor im Interview. Er ist Deutschlands
    renommiertester Sprachprofiler und weltweit einer der führenden
    Sprachsachverständigen. Er jagt seit über 30 Jahren Erpresser, Mörder und
    anderen Kriminelle. Sein Werkzeug: Der individuelle Sprachcode eines jeden
    Menschen. Teil 2 unseres Interviews: Hat er eine verdächtige Person im
    Visier, wo findet er Vergleichsmaterial, um ähnliche Sprachmuster zu
    identifizieren? Warum ist die verbale Härte weiblicher Täter ausgeprägter? Wieso
    ist es leichter, einen intelligenten Autor von Drohbriefen ausfindig zu machen,
    als einen dummen? Wir sprechen darüber, woran Raimund Drommel erkennt, dass ein
    Abschiedsbrief erzwungen wurde. Was es so schwierig macht, nach einem Whistleblower
    zu fahnden und gleichzeitig emotional auf dessen Seite zu stehen. Über seine
    spektakulärsten Fälle. Wie sich die Sprache von Menschen, die miteinander leben
    oder lange zusammenarbeiten, angleicht. Warum Cybermobbing oft das Ergebnis
    einer Gruppe ist, die sich emotional hochgeschaukelt hat. +++ Achtung: Bei
    Minute 08:00 und 28:34 bricht die Internetverbindung für ein paar Sekunden ab, bleiben Sie dran!+++
    Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie über meinen Hörerservice, für
    den Sie sich unter www.Birgit-Schuermann.com
    eintragen können.

    Folge direkt herunterladen

    Wir verstehen uns beim Sex ohne Worte – Martin Lehmann-Waldau zu Gast

    0
    false

    21

    18 pt
    18 pt
    0
    0

    false
    false
    false

    /* Style Definitions */
    table.MsoNormalTable
    {mso-style-name:“Normale Tabelle“;
    mso-tstyle-rowband-size:0;
    mso-tstyle-colband-size:0;
    mso-style-noshow:yes;
    mso-style-parent:““;
    mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
    mso-para-margin:0cm;
    mso-para-margin-bottom:.0001pt;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:12.0pt;
    font-family:“Times New Roman“;
    mso-ascii-font-family:Cambria;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
    mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
    mso-hansi-font-family:Cambria;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

    Martin
    Lehmann-Waldau, Jurist, Mediator und Experte für schwierige Beziehungen im Interview über Ungesagtes in Liebesbeziehungen:
    Ist „Wir verstehen uns beim Sex ohne Worte“ ein Mythos und haben Paare, die
    sich über ihre sexuellen Vorlieben – welcher Art auch immer – austauschen, die
    besser funktionierenden Beziehungen? 
    +++ Mehr Informationen erhalten Sie über meinen Hörerservice,
    für den Sie sich unter
    www.birgit-schuermann.com/podcast eintragen können.

     

     

    Folge direkt herunterladen

Seminar 2

STORYTELLING: WIE IHR AUFTRITT NACHHALTIG IM GEDÄCHTNIS BLEIBT

Wollen Sie mit Ihrer Präsentation mehr bieten, als nur herkömmliche Rhetorik? Ihrer Zeit voraus sein und mit Storytelling Ihre Mitarbeiter, Kunden und Entscheider bewegen? Kinder lieben Geschichten, durch sie lernen sie das Leben kennen und verstehen. Bei Erwachsenen ist es kaum anders: Romane und Spielfilme fesseln uns so sehr, dass wir ganze Abende unbeweglich auf dem Sofa verbringen. Das ist die ungeheure Macht des Storytelling, das sich längst auch die Werbung zu eigen macht. Durch eine lebendig erzählte Geschichte lässt sich mehr Aufmerksamkeit erzielen als durch eine nüchterne Ansprache. Sie bleibt dem Publikum zudem länger in Erinnerung, weil sie Fakten mit Emotionen verknüpft.
Was braucht eine Geschichte, damit sie funktioniert? Wodurch werden Sie ein Erzähler, dem die Zuhörer an den Lippen hängen? Ihr Alltag, Ihr Leben ist ein großer Fundus an guten Geschichten  – ich unterstütze Sie dabei, das immanente Potenzial Ihrer Story zu erkennen und effektiv zu nutzen. Entwickeln wir gemeinsam aus passablen Geschichten packende Stories und orientieren uns an der Heldendramaturgie erfolgreicher Drehbücher, damit Sie samt Ihren Themen den Zuhörern nachhaltig im Gedächtnis bleiben!
 Mit meinem Training und Coaching
  • wissen Sie, welche Elemente eine gute Geschichte benötigt
  • üben Sie, aus Ihren Erlebnissen drehbuchreifes Storytelling zu entwickeln
  • eignen Sie sich Kniffe aus dem professionellen Bühnenhandwerk an
  • steigern Sie die Wirkung Ihrer Geschichten mit rhetorischen Mitteln
  • transportieren Sie Fakten durch Bilder oder Geschichten
  • entwerfen Sie eine spannende Dramaturgie mit wirkungsvoll platzierten Stories

Das zweitägige Seminare finden im Seminaris CampusHotel in Berlin-Dahlem von 9–18 Uhr statt. Im Preis von 1300,- zzgl. MwSt. sind Verpflegung und ausführliche Seminarunterlagen enthalten. Gern entwickeln wir konstruktiv Ihr Redemanuskript weiter!

Aktuelle Termine entnehmen Sie bitte meiner Homepage: www.birgit-schuermann.com/seminare

ZUR ANFRAGE